Aktuelle Meldungen

Alle Meldungen

Papamonat: Drei Wünsche frei...

Der Katholische Familienverband Tirol hat den Juni kurzerhand zum "Papamonat" erklärt. Damit will er Kinder und ihre Väter ermuntern, gemeinsam Unternehmungen zu starten und einander Zeit zu widmen.

Tage der Achtsamkeit in Lienz

Papst Franziskus hat im „Jahr der Barmherzigkeit" eingeladen, neue Wege zu suchen, wie die Frohbotschaft Menschen von heute erreichen kann. Die Jesuiten haben dazu die „Tage der Achtsamkeit“ entwickelt.

"Dem Nächsten zur Wehr..."

Der heilige Florian ist der Schutzpatron der Feuerwehr, sein Festtag ist der 4. Mai. Der Tiroler Sonntag hat aus diesem Anlass Michaela Posch zum Interview gebeten, die
seit 19 Jahren bei der Brandwache Rum in unterschiedlichen Funktionen aktiv ist.

Pilgern & Reisen mit dem Tiroler Sonntag

Assisi

Die Pilgerreise führt zu den wichtigsten Pilgerstätten in und rund um Assisi, wo der hl. Franziskus und die hl. Clara gewirkt haben. Die Fahrt führt zuerst nach La Verna, wo Franziskus die Wundmale empfangen hat und dann weiter nach Assisi. Dort steht eine Stadtbesichtigung und eine Fußwanderung...

Sizilien

Eine siebentägige Bildungsreise mit Pfarrer Jakob Patsch (Hall) führt vom 30. September bis 6. Oktober nach Sizilien. Auf dem Programm steht unter anderem die Besichtigung des Doms von Catania und ein Stadtrundgang. Auch Europas aktivster Vulkan, der Ätna, steht auf der Liste der besuchten...

Mariazell

Der bedeutendste Wallfahrtsort Österreichs ist Ziel der letzten Pilgerreise im Jahr 2018: Mariazell...

Werben im Tiroler Sonntag

Der Tiroler Sonntag bietet vielfältige Möglichkeiten, Inserate und Anzeigen zu schalten. Ob in einem Teil der Ausgabe, in der gesamten Auflage oder auch im Verbund mit weiteren Kirchenzeitungen in Österreich. Im Download rechts Sie das Tarifblatt für das Jahr 2017 mit sämtlichen Preisen.
Werben in der Kirchenzeitung - und so Woche für Woche bis zu 420.000 erlesene LeserInnen erreichen.  

Mein Vergelts Gott

Als Ausdruck dafür, wie sehr alles Schöne und Gute, Aufbauende und Wertschätzende, Stärkende und Liebevolle letztlich aus Gottes Hand kommt, sagen viele Menschen „Vergelts Gott“. Sie bringen damit zum Ausdruck, dass ihre Dankbarkeit bei weitem übersteigt, was Worte oder Zeichen auszudrücken vermögen.Mit der Aktion „Mein Vergelts Gott“ lädt die Kirchenzeitung Tiroler Sonntag dazu ein, anderen von dieser Dankbarkeit mitzuteilen.

 

Wenn Sie „Vergelts Gott“ sagen wollen, schreiben Sie an:
kirchenzeitung@dibk.at oder rufen Sie an: Tel. 0512/2230-2212.