Aktuelle Meldungen

Alle Meldungen

Hospizgemeinschaft Tirol: Neue Vorsitzende

Elisabeth Zanon hat den Vorsitz bei der Hospizgemeinschaft Tirol nach 8 Jahren abgegeben. Marina Baldauf, ihre Nachfolgerin, hatte dieses Amt vor Zanon bereits für 10 Jahre inne. Nun kehrt sie in diese Funktion zurück. Ein Beitrag von Walter Hölbling

Religion im öffentlichen Raum

Zwei Bischöfe, zahlreiche Wissenschafter, eine Politikerin: Die diesjährige Debatte beim Diözesantag & dies facultatis an der Universität Innsbruck zum Thema „Religion im öffentlichen Raum“ lieferte verschiedene Perspektiven auf ein brisantes Thema.

Pilgern & Reisen mit dem Tiroler Sonntag

visitfiemme.it - C.Vinante

Krippendorf Tesero

Zu Beginn des neuen Jahres führt eine Tagesfahrt nach Bozen, wo noch die bunten Stände des Weihnachtsmarktes geöffnet sind und Gelegenheit zum Mittagessen besteht. Nachmittags können Sie im berühmten Krippendorf Tesero bei Cavalese entlang eines ausgeschilderten Spazierweges eine reiche Auswahl...

Nah bei den Menschen

Im Jahr 2020 begeht der Tiroler Sonntag sein 75-jähriges Bestehen. Die erste Ausgabe der Kirchenzeitung erschien am 2. September 1945, damals noch für die Apostolische Administratur Feldkirch und Innsbruck. Das Jubiläum ist Anlass für eine Reihe von Veranstaltungen. Den Auftakt bildete ein Treffen mit Austrägerinnen und Austrägern des Tiroler Sonntag und langjährigen Partnern, die in redaktioneller oder wirtschaftlicher Hinsicht mit der Wochenzeitung zusammenarbeiten. 

Im Video: Austräger, Redakteure und Leser erzählen, was ihnen die Kirchenzeitung bedeutet.

Werben im Tiroler Sonntag

Der Tiroler Sonntag bietet vielfältige Möglichkeiten, Inserate und Anzeigen zu schalten. Ob in einem Teil der Ausgabe, in der gesamten Auflage oder auch im Verbund mit weiteren Kirchenzeitungen in Österreich. Im Download rechts Sie das Tarifblatt für das Jahr 2017 mit sämtlichen Preisen.
Werben in der Kirchenzeitung - und so Woche für Woche bis zu 420.000 erlesene LeserInnen erreichen.  

Mein Vergelts Gott

Als Ausdruck dafür, wie sehr alles Schöne und Gute, Aufbauende und Wertschätzende, Stärkende und Liebevolle letztlich aus Gottes Hand kommt, sagen viele Menschen „Vergelts Gott“. Sie bringen damit zum Ausdruck, dass ihre Dankbarkeit bei weitem übersteigt, was Worte oder Zeichen auszudrücken vermögen.Mit der Aktion „Mein Vergelts Gott“ lädt die Kirchenzeitung Tiroler Sonntag dazu ein, anderen von dieser Dankbarkeit mitzuteilen.

 

Wenn Sie „Vergelts Gott“ sagen wollen, schreiben Sie an:
kirchenzeitung@dibk.at oder rufen Sie an: Tel. 0512/2230-2212.