Aktuelle Meldungen

Alle Meldungen

"Dem Nächsten zur Wehr..."

Der heilige Florian ist der Schutzpatron der Feuerwehr, sein Festtag ist der 4. Mai. Der Tiroler Sonntag hat aus diesem Anlass Michaela Posch zum Interview gebeten, die
seit 19 Jahren bei der Brandwache Rum in unterschiedlichen Funktionen aktiv ist.

Die Drei Österlichen Tage

Die Feier von Leiden, Sterben und Auferstehung des Herrn ist alles andere als blankes Nacherzählen: In den Drei Österlichen Tagen vom Abend des Gründonnerstags bis zur Osternacht lädt die Kirche ein, den Weg Christi in seiner ganzen Dramaturgie mitzugehen. Eine Betrachtung von Heinz Niederleitung in der Kirchenzeitung Tiroler Sonntag.

Pilgern & Reisen mit dem Tiroler Sonntag

Portugal - WARTELISTE

Portugal ist reich an beeindruckenden Kulturschätzen und bietet sowohl sehr belebte Regionen als auch eher ruhige, ursprüngliche Landschaften. Auf dem Programm steht ein Besuch der Hauptstadt Lissabon sowie eine weitere Reihe sehenswerter Städte, darunter natürlich der weltbekannte...

Bergpilgerweg "Hoch und Heilig" - WARTELISTE

Diese viertägige Wanderreise führt auf den Wegen des neuen grenzüberschreitenden Pilgerweges "Hoch und Heilig" in Osttirol. Auf der Pilgerwanderungen werden einige Stationen des insgesamt 200 Kilometer langen Weges zwischen Lavant und Heiligenblut abgegangen. Stationen sind unter anderem Innichen...

Assisi

Die Pilgerreise führt zu den wichtigsten Pilgerstätten in und rund um Assisi, wo der hl....

Werben im Tiroler Sonntag

Der Tiroler Sonntag bietet vielfältige Möglichkeiten, Inserate und Anzeigen zu schalten. Ob in einem Teil der Ausgabe, in der gesamten Auflage oder auch im Verbund mit weiteren Kirchenzeitungen in Österreich. Im Download rechts Sie das Tarifblatt für das Jahr 2017 mit sämtlichen Preisen.
Werben in der Kirchenzeitung - und so Woche für Woche bis zu 420.000 erlesene LeserInnen erreichen.  

Mein Vergelts Gott

Als Ausdruck dafür, wie sehr alles Schöne und Gute, Aufbauende und Wertschätzende, Stärkende und Liebevolle letztlich aus Gottes Hand kommt, sagen viele Menschen „Vergelts Gott“. Sie bringen damit zum Ausdruck, dass ihre Dankbarkeit bei weitem übersteigt, was Worte oder Zeichen auszudrücken vermögen.Mit der Aktion „Mein Vergelts Gott“ lädt die Kirchenzeitung Tiroler Sonntag dazu ein, anderen von dieser Dankbarkeit mitzuteilen.

 

Wenn Sie „Vergelts Gott“ sagen wollen, schreiben Sie an:
kirchenzeitung@dibk.at oder rufen Sie an: Tel. 0512/2230-2212.